Auf die Startseite
Lagerungen für Trommeltrockner
und Drehrohröfen

Als einbaufertige Komponenten für den Anlagenbau stellen
wir Lagerungen für sich drehende Trommeln aller Art her.
Diese bestehen im Wesentlichen aus Laufrollen, in welche
eine Achse eingeschrumpft ist, die wiederum mit
Wälzlager in einem Stehlagergehäuse aufgelagert wird.

Sie ermöglichen die zuverlässige Drehbewegung der Trommel auf Jahre hinweg.
Axial wird die Trommel mittels seitlichen, an einem Laufring anliegenden Druck- oder
Gegenrollen geführt. Vervollständig wird die Lagerung durch einen kompletten
Stahlunterbau, hergestellt als stabile Schweißkonstruktion mit spanend bearbeiteten
Auflageflächen. Gelagert werden vorzugweise Trommeln aus dem Gebiet der
Verfahrenstechnik, wie beispielsweise dem Trocknungsprozeß, Mischtrommeln oder
Drehrohröfen.

Laufrolleneinheiten

Die Laufrolle kann wahlweise aus gegossenem Material (Grauguss, Sphäroguss oder
Stahlguss) oder Schmiedeteil (Kohlenstoffstahl, Vergütungsstahl) bestehen.
Die eingezogene Welle besteht in der Regel aus einem Schmiedestahl. Gelagert wird die
Laufrolle in Pendelrollenlager namhafter deutscher Hersteller.

Je nach Ausführung werden die Wälzlager in zwei einzelnen Stehlagergehäusen oder
einem Verbundgehäuse gelagert. Markierung an den Gehäusen erleichtern die Ausrichtung
und Montage. Die Lagergehäuse werden den Belastungen entsprechend aus Grauguss,
Sphäroguss oder Stahlguß gefertigt. Die Abdichtung erfolgt als Filz- oder
Labyrinthringabdichtung, oder als Kombinationsdichtung aus beiden Dichtungsarten.
Die Dichtungsart richtet sich nach dem Verschmutzungsgrad der Umgebung und nach Art
der Schmierung. Je nach Ausführung werden die Wälzlager bzw. die Stehlagergehäuse
für Fett- oder Ölschmierung ausgelegt. Verwendungszweck, Einsatzgebiet, Belastung und Umgebung bestimmen die Wahl und Auslegung der Konstruktion der Lagerung. Laufrolleneinheiten werden von uns derzeit bis zu Laufrollendurchmesser von 2.000mm mit 400mm Wellenzapfen geliefert. Die Homogenität des Gefüges im Bereich der Lauffläche wird mittels Ultraschall- und Rißprüfungen der Gütestufe 2 bestätigt. Materialwerkzeugnisse 3.1 nach DIN EN 10204 sind für alle wesentliche Teile der Lagerung obligatorisch.

Axial- oder Druckrolleneinheit

Die Axial- oder Druckrolleneinheit besteht im Wesentlichen aus dem Haltergehäuse mit kragarmartigem Lagerzapfen, den Wälzlager und der Druckrolle. Je nach Ausführung kann die Druckrolle aus verschiedenen Materialien, wie die Laufrollen gefertigt werden. Gelagert wird die Axial- oder Druckrolle mittels Pendel- oder Kegelrollenlager auf dem Lagerzapfen des Haltergehäuses. Auch hier richtet sich die Abdichtung nach dem Verschmutzungsgrad der Umgebung. Die Geometrie der Axial- oder Druckrolle wird der vorgegebenen Geometrie des Laufringes angepaßt. Die Konstruktion wird mittels modernen 3D-Konstruktionprogrammen (proENGINEER) mit angeschlossenen FEM-Berechnungsmodulen durchgeführt. Die Fotos zeigen einige Beispiele unser ausgeführten Arbeiten.

Trommeltrockner:

Zum Vergrössern bitte anklicken
Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken


Projekt: Montage und Reparatur

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken

Zum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklickenZum Vergrössern bitte anklicken